Selbstverwaltung​

Entscheidungen werden nach dem Konsens-Prinzip getroffen. Die Gemeinschaft, bestehend aus gleichberechtigten Mieter*innen, wird ohne Hierarchien auskommen. Vielmehr legen wir den Fokus auf echte Basisdemokratie und den Ausbau kollektiver Intelligenz sowie auf einen wertschätzenden, verlässlichen Umgang und viel Spaß miteinander.

Mietshäuser Syndikat

„Die Häuser denen, die drin wohnen!“ Unter diesem Motto wurden bereits über 140 selbstorganisierte Hausprojekte im Verbund Mietshäuser Syndikat realisiert. Das Eigentum liegt in der Hand einer Haus GmbH. Diese besteht aus dem Hausverein (Bewohner*innen) und dem Mietshäuser Syndikat. Der Hausverein übernimmt die Geschäftsführung und alle das Projekt betreffenden Entscheidungen. Das Syndikat hat hingegen lediglich ein Vetorecht gegen den Verkauf des Hauses, bei Satzungsänderungen sowie bei der Verwendung von Überschüssen. Wir sind mit unserem Hausverein (Analog Eutin e.V.) Mitglied im Mietshäuser Syndikat Verein und nutzen die Beratungen, Mitgliederversammlungen und das umfassende Knowhow. Für Ende 2019/Anfang 2020 ist ein Beteiligungsbeschluss der Mietshäuser Syndikat GmbH und die damit verbindliche Wohnprojektaufnahme geplant.

Finanzierung im Detail

Das Finanzierungsmodell der Hausprojekte mit Beteiligung des Mietshäuser Syndikats ist einfach und wird vom solidarischen Gedanken getragen. Es stellt seit über 20 Jahren die erfolgreiche Basis für die Realisierung zukunftsorientierter Wohnprojekte. Die für den Bankkredit erforderlichen Eigenkapitalanteile werden über Direktkredite/Privatdarlehen aufgebracht.

Direktkredite sind das Herz und eine wichtige Voraussetzung unserer Finanzierung. Sie bilden den Eigenkapitalersatz für unser zukünftiges Bankdarlehen und ermöglichen Menschen auch unabhängig von der Höhe ihres eigenen Vermögens, sich am Projekt zu beteiligen. Die Direktkredite dienen ausschließlich der Schaffung und dem Erhalt von bezahlbarem Wohnraum. Die Mieteinnahmen fließen, abgesehen von der Deckelung der Hausbetriebskosten, einzig und allein in Zins und Tilgung der Kredite. Direktkredite für das künftige Wohnprojekt in der Albert-Mahlstedt-Straße in Eutin sind Darlehen von Menschen, die mit ihrem Geld etwas Gutes unterstützen wollen.

Sie
  • wollen wissen, was mit ihrem Geld geschieht
  • fühlen sich mit dem Projekt verbunden
  • sind von der Idee überzeugt
  • investieren ihr Geld ortsnah
  • unterstützen ein sinnvolles Projekt anstelle von fragwürdigen Geschäften
  • fördern einen Baustein für eine bunte, offene und freie Gesellschaft

Direktkredite für die Analog 6.8 GmbH bieten also die Möglichkeit einer sozialen, transparenten und nachhaltigen Geldanlage.

Der/die Direktkreditgeber*in schließt mit der Projekt GmbH (Analog 6.8 GmbH) einen Vertrag ab und bestimmt über:

  • die Höhe des geliehenen Betrages (ab 500,-€)
  • die Zinsen (0,0% – 1,5%)
  • die Laufzeit des Vertrages
  • die Kündigungsfrist (in der Regel 3-6 Monate)

Direktkredite sind Nachrangdarlehen mit einer qualifizierten Rangrücktrittsklausel. Die Klausel besagt, dass kein Geld an die Direktkreditgeber*innen zurückgezahlt werden muss, falls damit die Zahlungsfähigkeit der Kreditnehmerin (Haus GmbH) gefährdet ist. Im Falle einer Insolvenz werden erst der Bankkredit und die Forderungen aller anderen nicht nachrangigen Gläubiger*innen bedient und dann erst die Direktkreditgeber*innen.

Jedoch ist das Finanzierungsmodell des Mietshäuser Syndikats ein seit über 20 Jahren mit über 130 selbstverwalteten Wohnprojekten erprobtes Erfolgsmodell. So ist auch unser Finanzplan eng mit der uns finanzierenden Bank (GLS-Bank) abgestimmt und solide kalkuliert.

Im Gegensatz zu Banken sind wir nicht berechtigt, Kapitalertragssteuer einzubehalten und abzuführen und Freistellungsaufträge auszustellen. Zinserträge aus Direktkrediten müssen von daher eigenverantwortlich in der Einkommenssteuererklärung angegeben werden.

Je niedriger der Zins und je länger die Laufzeit, desto mehr ist dem Projekt geholfen. Der Zinssatz ist bis 1,5% frei wählbar. Allerdings dürfen wir innerhalb von 12 Monaten für jeden Zinssatz nur bis zu 100.000,-€ annehmen. Von daher besteht laut Vermögensanlagengesetz, § 32 Abs. 10 (Übergangsvorschriften) keine Prospektpflicht.

1. Ihr habt Lust und Interesse unser Wohnprojekt mit einem Direktkredit zu unterstützen? Kontakt zu uns bekommt ihr unter:

E-Mail-Adresse: moin@analog-68.de
oder Tel.-Nr.: 04521-76839

2. Wir benötigen euren Namen und die Postadresse

3. In doppelter Ausfertigung schicken wir euch einen Direktkreditvertrag zu.

4. Ihr schickt beide identisch ausgefüllten und unterschriebenen Verträge zurück an:

Analog 6.8 GmbH
Otto-Haesler-Str. 2
23701 Eutin

5. Wir senden euch einen von uns gegengezeichneten Vertrag zurück.

6. Nach Erhalt des Vertrages den Darlehensbetrag bitte auf folgendes Konto überweisen:

Analog 6.8 GmbH
IBAN: DE14 4306 0967 2057 101100
BIC: GENODEM1GLS (GLS Gemeinschaftsbank eG)

7. Wir bestätigen den Eingang des Geldes

8. Anfang jeden Jahres gibt es eine Info über den aktuellen Kontostand und auf Wunsch die Auszahlung der Zinsen

Alle Details besprechen wir gerne telefonisch, schriftlich oder persönlich, dann auch auf Wunsch mit Wohnprojektbesichtigung. Selbstverständlich sind uns auch Spenden und Schenkungen willkommen. Diese stabilisieren das Mietniveau und tragen zu einer langfristigen Sicherstellung des solidarischen Zusammenlebens bei

Ein großes Danke!

All denen, die unser Wohn- und Gemeinschaftsprojekt schon mit einem Direktkredit unterstützt haben oder es noch wollen, sei an dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön ausgesprochen.